Schließen

Mercedes-Benz EQA | Gebrauchtwagen kaufen für Offenbach am Main

Mercedes-Benz EQA Gebrauchtwagen – frischer Fahrtwind für Offenbach am Main

Mercedes-Benz EQA Gebrauchtwagen und Offenbach am Main passen einfach zueinander. Natürlich verkaufen wir Ihnen gerne auch ein neues Fahrzeug, doch bei diesem Hersteller ist die Qualität der Gebrauchten einfach einmalig. Mit anderen Worten können Sie guten Gewissens jede Menge Geld sparen und müssen dabei keinerlei qualitative Einbußen hinnehmen. Wer sich auf viele Jahre ungetrübte und pannenfreie Mobilität auf den Straßen von Offenbach am Main freuen möchte, liegt mit einem Mercedes-Benz EQA Gebrauchtwagen goldrichtig. Untermauert wird dies durch die Pannenstatistiken und die vielen überzeugenden Tests. Dass wir dennoch jedes einzelne Fahrzeug deutlich durchchecken, bei Bedarf reparieren und auf den neuesten Stand bringen, versteht sich von selbst. Hierfür betreiben wir eine eigene Kfz-Meisterwerkstatt.

 

Mit einem Mercedes-Benz EQA Gebrauchtwagen befinden Sie sich absolut auf Höhe der Zeit. Selbst, wenn Sie sich für Ihre Mobilität in Offenbach am Main für ein Fahrzeug aus einer früheren Modellgeneration entscheiden, treffen Sie eine erstklassige Wahl. Bedenken Sie, dass dieser Hersteller ohnehin in vielerlei Hinsicht die Nase vorn hat und manche der heutigen Extras erst nach vielen, vielen Jahren als „state of the art“ gelten. Wir von Taunus-Auto sind seit 1929 auf dem Markt und seit Jahrzehnten Vertragshändler für Mercedes-Benz. Wenn wir Ihnen einen Mercedes-Benz EQA Gebrauchtwagen für Offenbach am Main verkaufen, begeben Sie sich in kundige und vertrauensvolle Hände und profitieren zudem von günstigen Preisen und cleveren Finanzierungsangeboten.

Kompetent in Autofragen: Taunus-Auto für Offenbach am Main

Unmittelbar gegenüber von den östlichen Stadtteilen Frankfurts liegt Offenbach am Main. Die Stadt ist damit fest ins Rhein-Main-Gebiet mit seinen rund sechs Millionen Einwohner eingebunden und bringt es in alleiniger Zählung auf knappe 130.000 Einwohner. Schon im sechsten Jahrhundert wurde Offenbach am Main erstmals erwähnt, was vor allem an der Positionierung direkt am Mainbogen liegt. So kam es, dass Offenbach zur Residenzstadt wurde und in den folgenden Jahren unter anderem Hugenotten einen Zufluchtsort bot. Diese bauten Manufakturen auf und machten die Stadt zu einem der weltweit wichtigsten Standorte der Lederindustrie. Bis heute ist Offenbach am Main eine Lederstadt, was durch das Deutsche Ledermuseum unterstrichen wird. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Lili-Tempel und die vielen historistischen Gebäude wie das Büsung-Palais. Wer ältere Architektur bestaunen möchte, findet diese im Isenburger Schloss, das bereits im 16. Jahrhundert gebaut wurde.

Die Wirtschaft der Stadt Offenbach am Main war lange Zeit von der Lederindustrie bestimmt. Heute sind jedoch eher die Hochschule für Gestaltung sowie Designunternehmen und Anbieter aus der Formgebung prägend. Auch finden sich am Ort ein Autobauer sowie Hersteller für Lacke und Seife. Der Wandel von einer Industriestadt zum Dienstleistungsstandort ist im vollen Gange und bereits zu einem großen Teil abgeschlossen. Zu einem der bekanntesten Dienstleister zählt der Deutsche Wetterdienst, der hier seinen Sitz hat. Wer nach Offenbach am Main reist, nutzt wahlweise regionale Zugverbindungen oder die Autobahnen A3 und A661 bzw. mehrere Bundesstraßen.

Dass Taunus-Auto seit vielen Jahrzehnten auch für die Kundschaft aus Offenbach am Main tätig ist, versteht sich von selbst. Auch unser Unternehmen befindet sich mit seinen Standorten im Rhein-Main-Gebiet und bietet dort sowohl kompetente Beratung als auch günstige Fahrzeuge und jede Menge Service. Wann immer Sie Fragen rund ums Auto haben sind wir für Sie da: sowohl persönlich als auch via Telefon oder digital – ganz so, wie Sie es wünschen.

Der Mercedes-Benz EQA ist weit mehr als nur ein neues Modell des schwäbischen Traditionsherstellers. Vorgestellt wurde im Jahr 2016 gleich eine komplette Submarke, deren Abkürzung für „Electric Intelligence“ steht. Geplant ist eine Platzierung sämtlicher neuer Elektrofahrzeuge unter diesem Label, wobei das Concept EQA bereits zu einem frühen Zeitpunkt vorgestellt wurde. Hieraus entwickelte sich das SUV Mercedes-Benz EQA, das 2021 debütierte und in vielerlei Hinsicht ungewöhnlich ist. Die technische Basis liefert der GLA, auf dessen Plattform der EQA aufsetzt. Besonders sind unter anderem die durchgezogenen Leuchtstreifen, sowohl im Frontbereich als auch am Heck und die erhöhte Bodenfreiheit, die stolze 20 Zentimeter beträgt. Wer in einen Mercedes-Benz EQA einsteigt, sieht die Straße auf jeden Fall auch von oben.

Technische Daten zum Mercedes-Benz EQA

Die Parallelen zum GLA sind unübersehbar. Der Mercedes-Benz EQA bringt es auf eine Länge von 4,46 Meter und liegt damit perfekt im Bereich eines Kompakt-SUV. Dabei ist das Fahrzeug 1,83 Meter breit und 1,62 Meter. Das Platzangebot ist entsprechend großzügig und spiegelt sich in Sitzen für fünf Erwachsene sowie einem Kofferraumvolumen von 340 Liter wider. Wer die hinteren Sitze umklappt, bringt es auf 1.320 Liter. Ein Pluspunkt ist der vergleichsweise geringe Wendekreis, der mit lediglich 11,40 Meter angegeben wird – für ein SUV ein vorzeigbarer Wert.

Das EQ im Namen zeigt an, dass der Mercedes-Benz EQA ein reines Elektromodell ist. Angeboten werden seit Mai 2021 gleich drei Motoren, wobei die Einstiegsvariante mit 190 PS an einen Frontantrieb gekoppelt wird. In diesem Fall liegen die Pferdestärken einzig und allein an der Asynchronmaschine an, während die beiden größeren Motoren auch noch einen Permanentmagnet-Synchronmotor an die Hinterachse heften und somit Allradantrieb bieten. Auf die Straße gelangen 228 oder 292 PS. Die Batteriekapazität liegt durchweg bei 66,5 kWh, die maximale Reichweite wird laut WLTP mit 432 Kilometer angegeben. Ein Highlight ist die Aufladung an der Schnellladesäule, die in nur rund 30 Minuten auf 80 Prozent der Kapazität bringt. Die Beschleunigung auf 100 km/h liegt bei sechs Sekunden.

Ausstattung des Mercedes-Benz EQA

Der Mercedes-Benz EQA verwöhnt regelrecht mit einer herausragenden Ausstattung. Bereits in der Serienversion wird ein Lederlenkrad spendiert und auch Komfortsitze sowie die Rückfahrkamera und die Sensorsteuerung für die Heckklappe verstehen sich von selbst. Die Anzeigen bestehen in einem Widescreen-Cockpit, das aus zwei edlen Display mit 10,25 Zoll Durchmesser zusammengesetzt wird. Natürlich bindet der Mercedes-Benz EQA problemlos Smartphones und andere mobile Geräte ein und beherrscht das mobile Internet nebst Live-Navigation. Induktives Aufladen versteht sich in diesem Kontext von selbst. Wer noch dazu musikalisch veranlagt ist, gönnt sich den voluminösen Sound aus einem Surround-Soundsystem des Herstellers Burmester. Weitere Möglichkeiten des EQA sind ein riesiges Panorama-Glasschiebedach und natürlich das Sprachbediensystem MBUX, das automatisch hinzulernt.

Sicherheit des Mercedes-Benz EQA

Wie es sich für ein Fahrzeug dieses Herstellers gehört, punktet auch der Mercedes-Benz EQA mit einer Fülle an Sicherheitsausstattung. Die Assistenzsysteme denken gewissermaßen mit und werden untereinander kombiniert. Angeboten werden ein Toter-Winkel-Warner, eine Verkehrszeichenerkennung sowie ein aktiver Spurhalter. Des Weiteren verfügt der Mercedes-Benz EQA über einen Bremsassistenten und schaltet mit seinen LED High Performance Scheinwerfern automatisch und adaptiv das Fernlicht ein und aus. Eingeparkt wird auf Wunsch mit Hilfe der 360°- Kamera, die natürlich auch Positionierungslinien einblendet, um den perfekten Winkel zu finden.