Schließen

 

Erhalten Sie 400 Euro beim Verkauf des Emissionszertifikats eines vollelektrischen Fahrzeugs.
Die THG-Quote macht es möglich.


Seit 2022 dürfen private und gewerbliche Besitzer eines Elektroautos, das von ihnen eingesparte CO₂ veräußern. Möglich ist dies durch die Einführung der THG-Quote (Treibhausgasminderungsquote), die Mineralölunternehmen dazu verpflichtet, den durch ihre Treibstoffe verursachten CO₂-Ausstoß zu senken. Damit steigen Fahrer*innen eines E-Autos sozusagen in den Emissionshandel ein und erhalten pro Jahr bis zu 400 Euro THG-Prämie je vollelektrisches Fahrzeug.
 


Die Veräußerung ist denkbar einfach. Zwischenhändler, wie zum Beispiel die Plattform: geld-fuer-eauto.de der ZusammenStromen GmbH aus Hamburg, bündeln die CO₂-Minderung vieler Elektro-Fahrzeughalter*innen und verkaufen diese im Paket an Unternehmen der Mineralölindustrie weiter. Die Plattform genießt als Partner des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) unser Vertrauen und wird von Taunus-Auto ebenfalls als Plattform für die Veräußerung der THG-Quote des eigenen Elektro-Fuhrparks genutzt.

 


 

Fragen zur THG-Quote? Kontaktieren Sie uns

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.