Schließen

Mercedes-Benz kaufen | Lieferservice nach Aschaffenburg

Jetzt in Ihren neuen Mercedes-Benz in Aschaffenburg einsteigen

Mit einem Mercedes-Benz für Aschaffenburg machen Sie ganz sicher nichts falsch. Als erfahrene Automobilhändler und langjährige Vertragspartner für Mercedes-Benz empfehlen wir Ihnen die gesamte Bandbreite dieses Herstellers und stellen durch gezielte Beratung sicher, dass Sie exakt das Fahrzeug erhalten, das zu Ihnen und Ihrer Mobilität in Aschaffenburg passt. Taunus-Auto existiert seit 1929. Unser Unternehmen zählt zu den großen Automobilanbietern in der Region rund um Aschaffenburg und räumt Ihnen gerne erstklassige Konditionen beim Kauf eines Mercedes-Benz ein. Wir bieten sowohl Neuwagen als auch Gebrauchtfahrzeuge. Konkret bedeutet dies, dass Sie bei uns ein Fahrzeug nach Ihren Wünschen konfigurieren oder direkt als Mercedes-Benz Tageszulassung auf die Straßen von Aschaffenburg entlassen können. Ebenfalls im Programm sind Jahreswagen oder Vorführwagen.

 

Mercedes-Benz – dieser Name spricht für sich und genießt sowohl in Aschaffenburg als auch anderenorts eine erstklassige Reputation. Wie wäre es, wenn Sie sich bei uns vor Ort von den Vorzügen dieses Herstellers überzeugen? Wir beraten Sie gern und bringen ein hohes Maß an Fachwissen und unsere klare Serviceausrichtung ins Gespräch mit ein. Taunus-Auto ist nicht nur ein klassisches Autohaus für Mercedes-Benz, sondern auch Ihre vertrauensvolle Markenwerkstatt mitsamt Lackiererei und Karosseriereparatur. Wann immer Sie in Aschaffenburg oder der Umgebung einen Servicepartner suchen sind wir für Sie da. Des Weiteren genießen Sie rundum günstige Preise und dürfen sich auf Finanzierungsmöglichkeiten sowie den Ankauf Ihres aktuellen Gebrauchtfahrzeugs freuen. Zu fairen Konditionen, versteht sich.

Taunus-Auto – traditionsreicher Autoanbieter für Aschaffenburg

In Aschaffenburg befindet man sich bereits in Bayern, genauer gesagt in Unterfranken. Dies ist umso interessanter, als die Stadt auch noch Teil des Rhein-Main-Gebiets ist und direkt am Main liegt. Rund 71.000 Menschen leben am Mainviereck und der Mündung des namensgebenden Flusses Aschaff, dessen Name sich aus dem althochdeutschen Wort für Erle herleitet. Aschaffenburg ist eine überaus alte Stadt, die schon im fünften Jahrhundert als alemannische Gründung existierte. Im zehnten Jahrhundert entstand ein Kollegiatstift und in den folgenden Jahrhunderten war die Stadt die Zweitresidenz der Erzbischöfe von Mainz. Das Stadtrecht datiert auf das Jahr 1161 und schon bald wurde Aschaffenburg mit einer Stadtmauer bewehrt. Die Zugehörigkeit zu Bayern datiert auf die nachnapoleonische Zeit, namentlich auf 1814 und vor allem im 19. Jahrhundert wuchs die Stadt deutlich an. Sehenswert sind die Stiftsbasilika sowie die Pfarrkirche „Unsere liebe Frau“ aber auch Schloss Johannisburg, das Kirchnerhaus und die gesamte Altstadt. Zu erwähnen ist auch das Pompejanum, das im Stil einer alten römischen Villa errichtet wurde.

Ökonomisch befindet man sich in Aschaffenburg in einer überaus leistungsstarken Region mit weit überdurchschnittlichen Zahlen. Wichtig sind unter anderem die Textilindustrie sowie die Papierherstellung und auch Automobilzulieferbetriebe sind vor Ort beheimatet. Ebenfalls zu erwähnen sind Unternehmen aus der IT sowie der Messtechnik, der Logistik und der Hydraulik. Erreicht wird die Stadt sowohl mit dem Zug als auch über die Autobahnen A3 und A45 sowie mehrere Bundesstraßen.

Sie suchen den passenden Autopartner für Aschaffenburg? Dann auf zu Taunus-Auto. Unser Unternehmen befindet sich ebenfalls im Rhein-Main-Gebiet und vereint Größe und Tradition. Seit 1929 beschäftigen wir uns mit Autos und bieten aufgrund unserer exzellenten Einkaufskonditionen ein breites Spektrum an erstklassigen Fahrzeugen. Des Weiteren übernehmen wir gerne sämtliche Dienstleistungen aus dem Spektrum Service und Werkstatt und betreiben auch eigene Kapazitäten für Karosserie- und Lackierarbeiten. Lernen Sie uns kennen.

Der Automobilhersteller Mercedes-Benz zählt zu Recht zu den Pionieren der Branche. Seinerzeit war es Carl Benz, der zum ersten Mal ein funktionstüchtiges Auto vorstellte und auch Gottlieb Daimler brachte die damals noch junge Autobranche mit seinen Erfindungen entscheidend voran. Bis heute gehören die Autos der Marke zum Besten, was die Autowelt zu bieten hat und unterscheiden sich vor allem durch ihre Innovationen von der Konkurrenz. Wer sich für ein Fahrzeug mit dem Stern entscheidet, setzt auf Langlebigkeit bei herausragendem Komfort. Darüber hinaus werden die Fahrzeuge umweltfreundlich gebaut und zeichnen sich durch ihre hocheffizienten und leistungsstarken Motoren aus. Eine Premiummarke? Ganz sicher, doch ist ein Mercedes-Benz immer auch erschwinglich und lässt sich in diversen Segmenten nutzen.

Aus der Historie von Mercedes-Benz

Wenn man es genau nimmt, war Mercedes-Benz über lange Jahre „nur“ ein Markenname. Das dahinterstehende Unternehmen ist die Daimler AG, die seit 2019 in drei Sparten aufgeteilt ist. Wer sich für einen PKW entscheidet, landet bei der seit diesem Jahr existierenden Mercedes-Benz AG. Die Geschichte des Unternehmens geht auf den Ingenieur Carl Benz zurück, der als offizieller Erfinder des Autos gilt. Im Jahr 1885 wurde der Patent-Motorwagen Nummer 1 vorgestellt und präsentierte sowohl einen Viertaktmotor als auch eine elektrische Zündung. Die erste längere Strecke wurde von Bertha Benz im Jahr 1888 zurückgelegt – und zwar über 106 Kilometer von Mannheim nach Pforzheim und zurück. Der Durchbruch war geschafft und schon 1900 wurde die Marke Mercedes-Benz ins Leben gerufen.

Ein interessantes Detail ist hier, dass Mercedes zunächst nichts mit Benz zu tun hatte, sondern die Vermarktung der Fahrzeuge der Daimler-Motoren-Gesellschaft von Gottlieb Daimler betraf. „Mercedes“ war die Tochter eines Autohändlers, der deren Namen gerne auch als Pseudonym für seine Einsätze im Motorsport nutzte. Gottlieb Daimler gilt als Erfinder des ersten schnelllaufenden Ottomotors und starb bereits 1900. Bei der Fusion mit Benz & Cie zu Daimler-Benz im Jahr 1926 hatten dessen Erben schon keinen Einfluss mehr auf die Firmenpolitik.

Und Mercedes? Diese Marke wurde als Mercedes-Benz erfolgreich weitergeführt und auch der damals schon existierende Stern blieb erhalten. Zu erfolgreich waren Modelle wie der Mercedes-Simplex von 1904 oder auch der gewaltige Blitzen-Benz gewesen, um die Marke nicht mehr zu nutzen. In den 1930er Jahren waren es die „Silberpfeile“, die auf der Rennstrecke brillierten, doch die „Goldene Ära“ startete erst in der Nachkriegszeit. Zahlreiche Ikonen der Autobaukunst wurden vorgelegt und lassen sich heute im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart auf einer Fläche von stolzen 16.500 Quadratmetern besichtigen. Mit dabei sind unter anderem der 190 SL als Roadster oder der 300 SL mit seinen Flügeltüren. Auch zu nennen ist der 8 oder auch „Strich-Acht“ aus den Jahren 1967 bis 1976 oder der W123 und der W124 aus späteren Jahren.

In früheren Jahren war Mercedes-Benz vor allem in der Oberklasse beheimatet, doch seit den frühen 1980er Jahren wildert man auch in der Mittelklasse. Die kompakte A-Klasse folgte Ende der 1990er Jahre und natürlich dürfen auch SUV und Geländewagen sowie Nutzfahrzeuge nicht fehlen. Wie es sich für eine der führenden Marken der Welt gehört, ist Mercedes-Benz fast ein Vollsortimentler.

Rennsporterfolge von Mercedes-Benz

Im Bereich Motorsport ist Mercedes-Benz das Non-Plus-Ultra – und das seit vielen Jahren. Dies zeigt sich insbesondere in der Königsklasse, der Formel 1, die zwischen 2014 und 2020 kontinuierlich von der Marke mit dem Stern dominiert wurde. In diesen Jahren gewannen die Schwaben mehr als 70 Prozent aller Rennen und auch schon in den 1990er Jahren an der Seite von McLaren sowie in den 1950er Jahren waren die Boliden erfolgreich. Den Grundstein legten die „Silberpfeile“ in den 1930er Jahren, die sowohl bei Rennen als auch bei Rekordfahrten herausragende Resultate erzielten.

Erfindungsreichtum bei Mercedes-Benz

Dass ein Unternehmen, das gewissermaßen das Auto erfunden hat, als innovativ gilt, versteht sich von selbst. Carl Benz legte gleich nach seinen ersten Modellen nach und entwickelte 1894 auch das erste Fahrzeug, das in Großserie produziert wurde. Wer in die Annalen von Mercedes-Benz blickt, stößt auch auf den ersten in Serie gebauten Diesel, den ersten Vierzylindermotor, den erste Boxermotor oder die Erfindungen von Benzineinspritzung, Sicherheitsgurt, ABS und Airbag. Bahnbrechend sind heutige Innovationen wie „Intelligent Next Drive“ oder das Bediensystem MBUX.

Mercedes-Benz heute

Aktuell zeigt Mercedes-Benz eine Vielfalt, die Ihresgleichen sucht. Besonders bekannt und volumenstark sind die „Klassen“, beginnend mit A- und B-Klasse als Kompaktfahrzeug und Kompaktvan. Darüber rangieren die C-Klasse als Mittelklassemodell sowie die E-Klasse und S-Klasse in der oberen Mittelklasse und Oberklasse. Wer viel Platz benötigt, wählt die V-Klasse für Vans und Großraumlimousinen oder die G-Klasse für die Geländewagen. SUV werden als GLA, GLB, GLC, GLE und GLS bezeichnet und die sportlichen Coupés als CLA und CLS.